winzerin-vom-rhein.de

Publiziert in Finanzen

Trinkwasseroptimierung

Sanuslife: Helfen Gesundheitsprodukte von Ewald Rieder durch Stärkung des Immunsystems gegen Corona?

Mittwoch, 27 Januar 2021 23:22 geschrieben von 
Ewald Rieder führt die Sanuslife Ewald Rieder führt die Sanuslife

Bozen/Karneid – Die beste Schutzgarantie vor Krankheiten, die häufig durch Bakterien und Viren ausgelöst werden, ist ein intaktes Immunsystem. Ohne dieses ist der Mensch quasi jedem Krankheitserreger schutzlos ausgeliefert. Am Immunsystem ist der gesamte Organismus mit einer spezifischen und unspezifischen Abwehr von Krankheitserregern beteiligt. Auch das mörderische Coronavirus hat viel weniger Angriffsfläche, wenn es auf ein starkes menschliches Immunsystem trifft. Deshalb rufen Mediziner dazu auf, neben den bekannten Sicherheitsmaßnahmen wie Abstandhalten, Maskentragen und Impfen auch die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken. Die Arbeit des Immunsystems kann auf verschiedene Weise unterstützt werden. Dazu gehören ein gesunder Luftaustausch, ausreichend Schlaf, Stressvermeidung, körperliche Bewegung und Sonnenstrahlung, weil das damit verbundene Vitamin D die Körperabwehr mobilisiert.

Ein entscheidender Faktor für die Leistungsfähigkeit des Immunsystems ist die Ernährung. Dass sich Alkohol, Tabak und ein hoher Zuckerkonsum negativ auswirken, ist eine Binsenweisheit, auch wenn sie von vielen verdrängt wird. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung hat enormen Einfluss auf das Immunsystem. Sie sorgt beispielsweise für eine gesunde Darmflora, die unerlässlich ist, weil sich im Darm viele Immunzellen befinden. Eine wesentliche Voraussetzung für körperliches Wohlbefinden sind basische und damit säurearme Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Sie enthalten zahlreiche Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Calcium, Kalium, Eisen und Natrium. Weil sie weitgehend frei von säurebildenden Stoffen sind, die den Körper beim Stoffwechsel belasten, fördern sie das Immunsystem. Neben der Stärkung der Abwehrkräfte durch die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig. Sie verhindert ein Austrocknen des Nasen- und Rachenraumes und bewahrt so eine natürliche Barriere gegen das Eindringen von Viren. Wichtig ist natürlich auch, welche Flüssigkeiten aufgenommen werden. Hier kommt basisches Wasser zur Ergänzung einer basischen Ernährung ins Spiel.

Auf diese Form der gesundheitsfördernden Trinkwasseroptimierung hat sich die Sanuslife International GmbH spezialisiert, die ihren Verwaltungssitz in der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen und ihren Rechtssitz im unweit gelegenen Karneid hat. Sie vertreibt diverse Gesundheitsprodukte, richtet den Blick aber vor allem auf die Wasserveredelung, um Menschen die Umstellung auf eine basische Ernährungsweise zu erleichtern. Unternehmensseitig heißt es, man wolle mit natürlichen Produkten die allgemeine Lebensqualität verbessern und biete deshalb neben der „Wasserlinie“ ECAIA auch Nahrungsergänzungsmittel (ESORI) und basische Naturkosmetik (ANACOS) an. „Da unser Trinkwasser in energetisierter, sauberer, basischer, ionisierter und antioxidativer Form nur sehr selten in der Natur vorkommt, hat Sanuslife International einen Weg gefunden, Trinkwasser auf ganz natürliche Art und Weise zu optimieren“, erklärten die Südtiroler jüngst auf ihrer Facebook-Seite. Das Prinzip sei ganz einfach: „Man nehme Aktivkohle und ‚funktionelle‘ Keramiken, welche in speziellen Hochtemperaturöfen hergestellt werden, erforsche ihre Wirkungsweise und setze sie so zusammen, dass sie durch den Wasserfluss aktiviert und somit gereinigtes und ionisiertes Wasser entsteht.“ So funktioniere mineralische Trinkwasseraufbereitung.

Als Hauptprodukt gilt ein im Jahr 2010 auf den Markt gebrachter elektrischer Wasserionisierer mit moderner Filtertechnik. Firmengründer und CEO Ewald Rieder betonte diesen Produktvorzug: „Während Schadstoffe wie Blei und Arsen stark reduziert werden, bleiben sämtliche basische Mineralien wie Kalzium und Magnesium im Wasser erhalten.“ Sanuslife lässt den Wasserionisierer exklusiv in Südkorea herstellen. 2011 präsentierte man einen mineralischen Wasserionisierer in Gestalt eines Tischfilters. Nach langwieriger Forschungsarbeit wurde drei Jahre später ein elektronischer Durchfluss-Wasserionisierer vorgestellt. An diesem ECAIA ionizer loben Kunden und Vertriebspartner unter anderem die besondere Filterleistung.

Das Sanuslife-Führungsteam besteht aus drei operativ tätigen Gesellschaftern, den Geschwistern Ewald und Verena Rieder sowie Florian Kerschbaumer. Besonders geschult wurden die Führungskräfte von Anthony Robbins, der laut „Forbes“ einer der weltweit anerkanntesten Persönlichkeitstrainer ist und in Gesundheits- und Forschungsfragen sogar die Vereinten Nationen berät. Die Aufgabe als Geschäftsführer nimmt Ewald Rieder wahr. Er leitet die ganzen Vertriebsaktivitäten der Sanuslife International GmbH, ist Referent bei Business- und Gesundheitsveranstaltungen und Ansprechpartner für Network-Experten sowie Franchisenehmer. Die stellvertretende Geschäftsführerin Verena Rieder leitet das Büromanagement, das Finanz- und Personalwesen und kümmert sich um die Einarbeitung und Ausbildung interner Führungskräfte. Florian Kerschbaumer überwacht die Forschungs- und Entwicklungsprozesse im Produkt- und Referral-Marketing-Bereich und verantwortet zudem den Wareneinkauf und das Produktmanagement.

Referral-Marketing wird auch als Empfehlungsmarketing bezeichnet, bei dem Produkte oder Dienstleistungen Freunden, Verwandten oder Arbeitskollegen persönlich empfohlen werden. „Da Referral-Marketing die effizienteste Werbe- und Vertriebsmöglichkeit darstellt, will Sanuslife International durch sein intelligentes Rabatt- und Bonussystem zur besten Einkaufs- und Verdienstgemeinschaft weltweit werden“, formulieren die Trinkwasseroptimierer selbstbewusst und stellen fest: „Zufriedene Kunden teilen ihre positiven Erfahrungen gerne mit ihren Mitmenschen. Bewusst oder unbewusst sind sie automatisch Werbeträger. Aus diesem Grund verzichtet das Unternehmen auf klassische Werbemittel und belohnt stattdessen gezielt all jene Personen, die Produkte erfolgreich weiterempfehlen.“ Um sogenannte Referrals zu generieren, werden unterschiedlichste Kommunikationswege genutzt. Besonders das Internet und die sozialen Medien eignen sich als Kanäle zur Bekanntmachung der Bereiche Sanusworld, Sanusproducts, Sanusstore, Sanuscompanies, Sanusbusiness, Sanuscredits, Sanusplanet, Sanuscoin und Sanusmap.

Geschäftsrelevante Informationen erhalten die Sanuslife-Partner in Corona-Zeiten auch in Form von Live-Webinaren. Ein solches fand am 13. Januar 2021 mit Royal Diamond Member Ralph Stetefeldt, Royal Diamond Member Dietmar Frey sowie CEO Ewald Rieder statt. Im Mittelpunkt der hochkarätigen Online-Veranstaltung standen der Rückblick auf das Jahr 2020 und eine Vorschau auf 2021. Bei Facebook versprach das Südtiroler Unternehmen schon einmal so viel: „2021 wird das Durchbruchsjahr für Sanuslife und den Sanuscoin! Wachstum, Internationalisierung und Wertsteigerung sind erst der Anfang!“ Mit Sanuscoin will man auch im Markt digitaler Zahlungsmittel mitmischen und hat einen Krypto-Token entwickelt, „der auf Gesundheit, Vernunft und Ausgeglichenheit“ basieren soll. Weil Sanuscoin genau wie die bekannteste Kryptowährung Bitcoin die Blockchain-Technologie nutzt, spricht Sanuslife von einer „Sanuscoin over Bitcoin Blockchain Technology“.

Durch Stärkung des eigenen Immunsystems kann jeder dazu beitragen, leichter unbeschadet durch die schwierige Corona-Zeit zu kommen. Die Sanuslife International GmbH ist davon überzeugt, mit ihren Gesundheitsprodukten dazu einen Beitrag leisten zu können.

Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten