winzerin-vom-rhein.de

Hubert Weber

Hubert Weber

Sonntag, 11 Oktober 2015 17:27

1.000 Flüchtlinge für 100-Einwohner-Dorf

Hannover - In der niedersächsischen Gemeinde Amt Neuhaus soll nach dem Willen des Innenministeriums die größte Flüchtlingsunterkunft Lüneburgs entstehen: Eintausend Asylanten will die Landesregierung in dem 100-Seelen-Örtchen Sumte einquartieren.

Berlin - Die Brisanz der Asylkrise hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) dazu veranlasst, vor dem Europäischen Parlament eine Rede zu halten. Neben vielen pathetischen Aufforderungen zur Solidarität sagte sie: „Wir dürfen nicht der Versuchung erliegen, in nationalstaatliches Handeln zurückzufallen, ganz im Gegenteil.“ Damit machte sie erstmals öffentlich deutlich, dass die europäischen Nationalstaaten für sie keine Rolle mehr spielen. Dies erklärt auch ihr vehementes Eintreten für das TTIP-Freihandelsabkommen, das die europäischen Staaten jeglicher Handlungsfähigkeit berauben würde.

Schlagwörter:

München – Als volllizensierte und mit allen Weihen der BaFin ausgestattete Fondsgesellschaft gibt die DF Deutsche Finance Group Privatanlegern die Möglichkeit, auf Augenhöhe mit institutionellen Investoren zu agieren. Das Münchner Finanzunternehmen hat sich auf Investments in den Bereichen Immobilien, Private Equity Real Estate und Infrastruktur spezialisiert und ist mit seinen derzeit neun Dachfonds in 31 Ländern an etwa 1.700 Projekten beteiligt.

Berlin - Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hat in den letzten Tagen mehrere Tabus gebrochen. So sagte er, dass man auch in Deutschland über Grenzzäune nachdenken müsse. Für diese Äußerung wurde er von CSU-Chef Horst Seehofer zurückgepfiffen. Das sei mit ihm und Bayern nicht zu machen. Daraufhin meinte Söder, dass man auch über das Grundrecht auf Asyl sprechen müsse. Auch davon hat sich Seehofer bereits distanziert.

Berlin - In den vergangenen Tagen haben mehrere Polizeigewerkschafter Alarm geschlagen, dass die Lage in vielen Asylbewerberunterkünften zunehmend unter Kontrolle gerät. Massenschlägereien und Straftaten in Asylbewerberheimen und in deren direktem Umfeld seien an der Tagesordnung.

Köln - Im Kanzleramt herrscht Optimismus, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist überzeugt, dass Deutschland der gewaltigen Asylkrise gewachsen sein wird. Kommunen und Bürger sind da zunehmend skeptisch, weil sie mit den Problemen direkt vor Ort konfrontiert sind.

Berlin - Deutschland hat einen neuen Plagiatsvorwurf. Diesmal steht die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) unter Verdacht, bei ihrer Doktorarbeit vor 25 Jahren abgeschrieben zu haben. Von der Leyen selbst bestreitet die Vorwürfe.

Berlin - Die massenhafte Zuwanderung führt zu einer Bevölkerungszunahme wie es sie seit 22 Jahren nicht mehr gegeben hat. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, stieg die Einwohnerzahl im vergangenen Jahr um rund 430.000 Asylanten und Migranten auf insgesamt 81,2 Millionen Menschen. Dies stellt den höchsten Bevölkerungszuwachs seit 1992 dar.

Saarbrücken - Berichte über eine von den USA geplante Stationierung weiterer Atomwaffen im rheinland-pfälzischen Büchel sind auch in Russland nicht unbeachtet geblieben. Der Präsidentensprecher Dmitri Peskow sagte, dass das Verhalten der USA die Spannungen in Europa verschärfe. Peskow dazu weiter: „Das kann zu einer Zerstörung des strategischen Gleichgewichts in Europa führen.“ Sein Land werde dazu gezwungen, die nationale Sicherheit zu verteidigen.

Schlagwörter:

Nürnberg - Neueren Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) zufolge ist die Kinderarmut in Deutschland erneut angestiegen. So lebt mittlerweile jedes sechste Kind in einer Hartz-IV-Familie. Zwischen den einzelnen Bundesländern gibt es erhebliche Unterschiede. In Bremen und Berlin ist sogar jedes dritte Kind auf staatliche Grundsicherung angewiesen. So liegen die Quoten der Kinder mit Hartz-IV-Bedarf in Berlin und Bremen bei 33,5 beziehungsweise 32,9 Prozent. In Bayern und Baden-Württemberg sind es dagegen nur 7,3 bzw. 8,5 Prozent. Aktuell leben 1,67 Millionen Kinder zwischen null und 15 Jahren von Hartz IV. Das sind 23.000 mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Der Anteil stieg somit um 0,7 Prozentpunkte auf 15,7 Prozent.

Schlagwörter: