winzerin-vom-rhein.de

Stephan Weber

Stephan Weber

Stephan Weber (Jahrgang 1988) ist Herausgeber der WINZERIN VOM RHEIN und lebt in Heidelberg.

Er ist politisch engagiert und beobachtet das Zeitgeschehen vor allem in den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Luxemburg - Laut dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) sind die in Deutschland geltenden Regelungen zum Hartz-IV-Bezug durch Ausländer aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit dem EU-Recht kompatibel. EU-Ausländer müssen in Deutschland keinen Anspruch auf Hartz IV haben, wenn sie in Deutschland noch nie gearbeitet haben. Für den Fall, dass sie weniger als ein Jahr gearbeitet haben und dann arbeitslos wurden, haben sie für sechs Monate Anspruch auf Sozialhilfe.

Schlagwörter:

Dresden – War es in früheren Jahren durchaus üblich, die Baufinanzierung mit einer Lebensversicherung zu koppeln, hat sich dies im aktuellen Niedrigzinsumfeld mittlerweile erledigt. Neuverträge werfen keine nennenswerte Rendite mehr ab, möglicherweise werden manche Baufinanzierungs- und Versicherungsgesellschaften sogar der EZB-Zinspolitik zum Opfer fallen und in den Ruin getrieben. Für Verbraucher lohnt es sich daher, nach sinnvollen Alternativen zu Bausparer und Kapitallebensversicherung Ausschau zu halten. „Ein früherer Verkaufsschlager wird für viele Eigenheimbesitzer zum Alptraum“, warnt auch Carsten Volkening, Vertriebsvorstand der PBM - Private Banken Makler AG.

Wien – Der Fall „European Homecare“ hat ein Schlaglicht auf das profitable Geschäft mit der Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern in Deutschland geworfen. Auch bei unseren Nachbarn in Österreich sind private Firmen dick im Asyl-Geschäft, darunter die ORS Service AG, die im letzten Jahr rund 21 Millionen Euro an Zuwendungen aus dem Staatshaushalt der Alpenrepublik erhielt. Bohrt man hier einmal tiefer, treten erstaunliche Verbindungen zu Tage, denn die ORS mit Firmensitz in Zürich gehört der Schweizer Ox Group, die im Sommer 2013 von Equistone Partners Europe (EPE) aus Großbritannien gekauft worden ist. Diese wiederum gehört rund 30 institutionellen Anlegern sowie der Barclays Bank.

Donnerstag, 10 September 2015 17:23

Leipzig will kein zweites München werden

Leipzig - Leipzig wehrt sich gegen das vom Innenministerium des Bundes vorgeschlagene Drehkreuz für Asylanten am Güterbahnhof am Flughafen Leipzig/Halle. „Es wird keinen Verteilbahnhof für Flüchtlinge in Leipzig geben“, erklärte der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

Wien - Das Versagen der etablierten Parteien in Europa, die Asylkrise wirksam zu lösen, könnte auch in den europäischen Parteienlandschaften spürbare Folgen mit sich bringen. Mehrere führende Ökonomen haben darauf hingewiesen, dass ein Erstarken rechtspopulistischer Parteien in Europa eine Folge der Flüchtlingskrise sein könne. Ein erster großer Testfall könnte das britische Referendum über einen Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union sein.

Schlagwörter:

Berlin - In der Nacht zu Montag hat sich die große Koalition auf ein umfangreiches Maßnahmenpaket zur Asylantenversorgung und -unterbringung geeinigt. Die Mittel des Bundes für das kommende Jahr sollen um drei Milliarden Euro aufgestockt werden und auch die Länder und Kommunen sollen weitere drei Milliarden Euro erhalten. Eine Milliarde Euro will der Bund noch dieses Jahr zur Verfügung stellen.

Sonntag, 06 September 2015 20:53

CSU übt Kritik an Bundeskanzlerin Merkel

München - Die CSU hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ungewohnt offen kritisiert. Der Junior-Koalitionspartner hält es für ein falsches Signal, dass die Bundesregierung eine Einreisegenehmigung für die Asylbewerber in Ungarn erteilt hat. Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) moniert vor allem, dass die Erteilung der Einreisegenehmigung mit den Bundesländern nicht abgesprochen worden sei. Laut Herrmann sei die Entscheidung ein „völlig falsches Signal innerhalb Europas“, das dringend der Korrektur bedarf. Das Präsidium der CSU hat die Entscheidung Merkels ebenso als „falsche Entscheidung des Bundes kritisiert“. Dazu der CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer: „Die Prä­si­di­ums­schal­te war zu­recht sehr deut­lich. Der mas­sen­haf­te Zu­strom von Flücht­lin­gen nur nach Deutsch­land muss ge­stoppt wer­den.“

Mainz - Die Kommunen leiden immer stärker unter dem anhaltenden Asyl-Zustrom. Da eine dezentrale Unterbringung immer weniger möglich ist und auch kaum weitere öffentliche Gebäude zur Nutzung als Asylbewerberunterkunft geeignet sind, sprechen sie sich nun für den forcierten Neubau von Wohnungen aus.

Berlin - Trotz mehrerer umgesetzter Maßnahmen machen internationale Spitzenforscher noch immer einen Bogen um Deutschland. Seit dem Jahr 2005 fördert der Bund im Rahmen einer sogenannten Exzellenzinitiative Nachwuchsprogramme und Fachbereiche an Universitäten. Auch wurden im Rahmen des Programms 14 Hochschulen für ihre Zukunftskonzepte als Elite-Unis ausgezeichnet. Der Generalsekretär der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, Enno Aufderheide sagte dazu: „Die Exzellenzinitiative hat deutsche Hochschulen international erstrahlen lassen und für viele Ausländer attraktiv gemacht. Das Interesse an Deutschland hat deutlich zugenommen.“

Redaktion