winzerin-vom-rhein.de

Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) hat ihre Auffassung zum Ausdruck gebracht, dass Deutschland sich darauf einstellen müsse, dass die nach Deutschland kommenden Asylbewerber größtenteils dauerhaft bleiben werden. Kraft dazu wörtlich: „Ich komme aus dem Ruhrgebiet - allein schon wegen Kohle und Stahl hatten wir Zuwanderungswellen aus Polen, aus Spanien, aus Italien. Am Anfang wurden Sie „Gastarbeiter“ genannt, bis irgendwann klar wurde: Sie bleiben. Und jetzt wissen wir mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit, dass diejenigen, die aus den Kriegsgebieten zu uns kommen, deren Asylwunsch auch anerkannt wird, dass die lange bleiben werden, wahrscheinlich für immer bleiben werden.“

Düsseldorf - Obwohl Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) nicht als überzeugte Anhängerin des umstrittenen Frackings gilt, musste sie nun im Bundesrat das diesbezügliche Vorhaben der Bundesregierung verteidigen. Ein Fracking-Verbot würde laut Hendricks verfassungsrechtliche Probleme mit sich bringen, da es die Gewerbe- und Forschungsfreiheit verletze.