Diese Seite drucken
Publiziert in Wein

"Große Weine müssen vom Terroir geprägt sein, die Rebsorte spielt dabei nur eine untergeordnete Rolle“

ERWIN SABATHI - Tradition in Wein seit 1650

Mittwoch, 20 Mai 2015 22:21 geschrieben von 
ERWIN SABATHI - Tradition in Wein seit 1650 Quelle: WINZERIN VOM RHEIN

Pössnitz - Bereits seit 1650 gibt es in der Familie Sabathi, eine Tradition für Weinbau mit dem ältesten eruierbaren Ahnen und Stammvater Jerg (Georg) Sabathi.

Von den Sabathi-Generationen wurde bis 1914 am Pilchenhof und bis 1938 am Knappenhof in Sernau ein Weinbaubetrieb mit Rebschule und gemischter Landwirtschaft betrieben. 1938 verkaufte Großvater Johann Sabathi die Realität Knappenhof und erwarb zusammen mit seiner Gattin Ludmilla den heutigen Stammsitz der Familie Erwin Sabathi in Pössnitz.

Seit den 1940er Jahren werden hier Qualitätsweine abgefüllt. In den 1950er Jahren erkannte Johann Sabathi bereits das Potenzial der Lage Pössnitzberg und kaufte das erste Kernstück dieser Riede. Er vermehrte damals schon die besten seiner 50-jährigen Sauvignon-Rebstöcke. Ihm ist der Aufstieg zu einem der führenden Weingüter der Steiermark mitzuverdanken.

Im Jahr 1968 übernahm Senior und Vater Erwin Sabathi die Verantwortung im Weingut. So lange lagern seine Pössnitzberg-Jahrgänge auch zurück. Der Stammbetrieb wurde von ihm sukzessive weiter aufgebaut und vergrößert. Neue Rebflächen wurden angekauft und gepachtet und auch er vermehrte die wertvolle DNA dieser Sauvignon-Rebstöcke.

Ein gewachsenes, gesundes Fundament war vorhanden, doch der große Aufschwung begann 1992 mit dem Einstieg von Erwin Sabathi Junior in der zehnten Generation in den elterlichen Betrieb. Wegweisende Entscheidung von Erwin Sabathi war der Neubau des Weinkellers vis-à-vis des Stammhauses, wo erstmals der Jahrgang 2004 vinifiziert wurde.

Mit diesem Weinkeller wurde er als Bauherr mit dem Viktor Geramb-Dankzeichen für gutes Bauen in der Steiermark ausgezeichnet. Heute steht das Familienweingut im alleinigen Besitz von Erwin Sabathi. Für die beiden jüngeren Brüder Gerd und Christoph gab es nicht nur einen einzigen Auslöser – die Faszination Wein – für den Entschluss, vollzeitig in den Familienbetrieb einzusteigen. Mittlerweile sind sie unverzichtbar und Teil des erfolgreichen Weingutes.

Einer seiner Spitzenweine ist der „Jägerberg – Weißburgunder“.

Mit seinem mittleren Gelbgrün, in der Nase etwas rauchig, mit Feuerstein und zarten Röstnoten, am Gaumen stoffig und mineralisch bei beachtlicher Tiefe hat dieser Wein eine beeindruckende Länge und Substanz.

Der Jägersberg ist ein regionstypischer Lagen-Wein, der einen starken, natürlichen Ausdruck seiner Herkunft zeigt und ein beachtliches Entwicklungspotenzial besitzt.

Der Ernteertrag ist auf max. 45 hl limitiert. Weine der Ersten STK Lage dürfen frühestens am 1. Mai nach 6-monatigem Ausbau in den Verkauf gebracht werden. Die Erste STK Lage ist eine privatrechtliche Lagen-Klassifizierung der STK-Weingüter.

Letzte Änderung am Donnerstag, 21 Mai 2015 14:10
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Schlagwörter
Stephan Weber

Stephan Weber (Jahrgang 1988) ist Herausgeber der WINZERIN VOM RHEIN und lebt in Heidelberg.

Er ist politisch engagiert und beobachtet das Zeitgeschehen vor allem in den Bundesländern Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz.

Webseite: www.winzerin-vom-rhein.de/show/author/46-stephan-weber.html

Das Neueste von Stephan Weber

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten